Biographie

Lebt und arbeitet in Wien, studierte Saxophon Klassik und Popularmusik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, Jazzkomposition an der Privatuniversität Anton Bruckner in Linz und Jazztheorie an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien.

Studienaufenthalte führten sie an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin (Gebhard Ullmann, Hayden Chisholm), New York (Steve Lehman, Chris Potter, Ellery Eskelin, Hal Crook,...) und Bern (Django Bates).

 

Mit FALB FICTION gründete Viola Falb ihre erste eigene Band, die ihr ermöglichte ihren Kompositionen eine Stimme zu verleihen. Die Intensität der Improvisationen und das überzeugende Zusammenspiel der Formation überwältigten das Publikum und die Fachpresse und so wurde FALB FICTION 2006 zum European Newcomer des Jahres gewählt.

 

„... Als Komponistin ist Falb ohnedies eine Klasse für sich. Ohne je überkontrolliert zu wirken, basieren ihre Stücke stets auf klaren Ideen und Strukturen, aus denen sich auch die expressiven Momente logisch ergeben. „ (Falter)

 

Das Interesse an unterschiedlichen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten lässt Falb in vielen Formationen erklingen – als Bandleaderin und aber auch als Sidewoman. Sie spielt und komponiert im Saxophonquartett PHOEN seit Beginn ihrer musikalischen Karriere, gründete das Pop-Hop-Duo Kitsch & Glory, wo sie als Akkordeonistin und Bassklarinettistin zu hören war, bei Trip-ling und FALB | HOLUB | SATZINGER taucht sie vollkommen in die frei improvisierte Musik ein, mit  FS:eins bestreitet sie mit dem Elektroniker Bernd Satzinger den Weg des avantgardistischen Konzeptprogramms und mit FALB / TODOROVSKI / NOVAK lebt sie ihre Liebe zur Kammermusik aus. 

 

Falbs musikalisches Schaffen wurde stets durch ihre Kompositionen begleitet, die sich zu Beginn auf Jazzquartett und Saxophonquartett beschränkt hatten und mittlerweile auf zeitgenössische Orchestermusik, Oper und Kammermusikensembles ausgeweitet haben. So wurde sie auch 2020 mit dem Staatstipendium für Komposition des Bundesministeriums bedacht und 2022 mit dem Arbeitsstipendium der Stadt Wien.

Film0652_03.jpg

„...Viola Falb weiß genau, was sie tut, amalgamiert sie in ihren Kompositionen doch vielerlei Einflüsse zwischen freiem Jazz und folkloristischen wie kammermusikalischen Anwandlungen zu einem sinnlichen, dramaturgisch ausgereiften Ganzen, einer kontrastreichen, geschmackvoll choreografierten Folge von Stimmungen und klingenden Geschichten. ...“  

der Standard - Andreas Felber

Übersicht

  • Aufgewachsen in Großwiesendorf, NÖ

  • 1998 Studium Saxophon Klassik und Popularmusik an Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

  • 2004 Gründung der Band FALB FICTION

  • Mitglied der Jazzwerkstatt Wien

  • 2004 Studium an der „Hanns Eisler“ Hochschule Berlin

  • 2006 ausgewählt für den Austrian Sound of Music Förderpreis; Konzerttätigkeit im Ausland (China, Kirgisistan, Kasachstan, Türkei, New York,...)

  • 2006 ausgewählt für das EBU – European Youth Jazz Orchestra - mit Europatournee

  • 2007 Abschluss des Masterstudiums Saxophon Popularmusik

  • 2007 Masterstudium Jazzkomposition bei Christoph Cech

  • 2008 Hans Koller Preis „Newcomer of the Year“

  • 2010 Fortbildung in New York, Kompositionsauftrag der Jeunesse “Music that´s it”

  • 2013 Kompositionsunterricht bei Django Bates, Gerald Resch, 

  • 2013 Gewinnerin des Classical:Next Kompositionspreises mit next:ten für Saxophonquartett

  • 2014 zahlreiche Kompositionsaufträge von INÖK, DuoKa, SNIM, Vienna Saxophonic Orchestra, ÖKB,

  • 2016 mit Studio Dan das zeitgenössische Musikvermittlungsstück PLANET GLOBOKAR

  • 2017 Premiere der Kinderoper aKTION nILPFERD (Komp.: Viola Falb, Regie: Florian Drexler) 

  • 2018 Artist in Residence bei Musik aktuell

  • 2020 komponiert für Aureum Saxophonquartett, OnQ20, Vienna Reed Quintett,... 

  • 2021 Veröffentlichung auf Fraufeld.at - Sampler Vol 3 mit Elisabeth Harnik

  • 2022 Kompositionsauftrag für Carinthischen Sommer, Alte Schmiede

Auszeichnungen

  • 2004 Gewinnerin des Jazzzeit Publikumspreises

  • 2006 ausgewählt für „The New Austrian Sound of Music“  und „European Jazz Newcomer“ mit FALB FICTION

  • 2008 Gewinnerin des Hans Koller Preises „Newcomer of the Year“

  • 2013 Startstipendium des Bundesministeriums

  • 2013 Gewinnerin des Classical:Next Kompositionspreises

  • 2013 NÖ Kulturpreis Sparte Musik

  • 2015 Staatsstipendium für Komposition des Bundesministeriums

  • 2016 Harry Pepl Preis

  • 2016 Förderpreis der Stadt Wien

  • 2017 Kompositionsförderung des Bundesministeriums

  • 2018 Artist in Residence bei musik aktuell

  • 2020 Staatsstipendium für Komposition des Bundesministeriums 

  • 2022 Arbeitsstipendium der Stadt Wien

„...Viola Falb ist eine Weltreisende wie auch eine Reisende zwischen Sparten und Stilen. Die Saxophonistin, Klarinettistin, Komponistin, Akkordeonistin und nicht zuletzt auch Pädagogin verbindet mühelos traditionelle Jazz-Elemente mit zeitgenössischer Komposition, Improvisation mit notierter Musik oder auch Volksmusik mit experimentellen Ausdrucksformen. Talent, Musikalität sowie hohe Professionalität sind bei der jungen Musikerin eine glückliche Verbindung eingegangen, sodass sie sich ganz selbstverständlich in einer Musikszene behauptet, die bis vor wenigen Jahren überwiegend in männlichen Händen lag...“ 

NÖ Kulturpreis (Beiheft), Text: Cordula Bösze, 2013

Mitglied

Musikbeirat des BmKoeS (seit 2021), Vorstand Austrian Composers (seit 2020), Musikbeirat für NÖ Kulturpreise (seit 2018), SKE (2012-2017), Jurymitglied Gustav Mahler Kompositionswettbewerb 2020, Jurymitglied Kompositionswettbewerb 70 Jahre Blasmusikverband 2020, Jurymitglied Jugend komponiert, oftmals Jurymitglied Prima La Musica Bundes- und Landeswettbewerbe,...

Gespielt mit

Dobrek Bistro, Don Ellis Tribute Orchestra, Tobias Vedovelli Large Ensemble, Barbara Bruckmüller Big Band, Velvet Elevator & die Strottern, Christoph Cech, Studio Dan, OnQ21, Festwochen Wien Eröffnung 2021, Mamadou Diabate, Ralph Mothwurf Orchestra, Anna Hauf, Patrice Heral, Hilary Jeffrey, Katharina Klement, Christof Kurzmann, Klangkombinat Kalksburg, Matthias Loibner, Wolfgang Mitterer, Adriane Muttenthaler, Max Nagl, Orchester 33 1/3, Luis Ribeiro, Karl Ritter,  Katrin Weber Trio, Martin Zrost, ...

Alben

  • 2006 waiting for …FALB FICTION (JWR 03/05) 

  • 2006 The European Youth Jazz Orchestra 2006 (Music Mecca)

  • 2007 Ö1 CD des ÖBV zum 16. Grabenfest: “Vom Suchen, vom Finden und vom Festhalten des Glücks”

  • 2008 lost control- FALB FICTION (JWR 1/08)

  • 2008 Stadtkapelle Hollabrunn: “Treffen in der Wirklichkeit” (Komposition)

  • 2010 Symphonic Wind Composers Project, ÖKB „Treffen in der Wirklichkeit“ (Komposition) 

  • 2010 Saxophonquartett PHOEN - Verdreht (SWR 18/10)

  • 2011 Bau(t)en für die Künste – Architektur in NÖ, Filmmusik von FALB FICTION

  • 2012 Stadtkapelle Tulln: „Radetzky´s Neue Welt“ (Komposition) - 

  • 2012 FALB FICTION...around the world (SWR 41/12) 

  • 2013 Andrea ECKERT singt Lieder aus Bon Voyage (Universal)

  • 2015 CRISS CROSS - Waldviertler Oasen (ATS Records)

  • 2015 Barbara Bruckmüller Big Band - Mei Muatterl war a Weanarin (BicoMR2015-01)

  • 2015 Luis Ribeiro Project

  • 2015 Saxophon plus, Christian Segmehl – „INS:IST:ING“ (Komposition)

  • 2016 LP FS:eins (JWR 04/16)

  • 2016 Wûtas 

  • 2017 Wanzenband – Wenn die Wanzen mit der Oma tanzen (BicoMR)    

  • 2017 Faltenradio - Respekt (hamau-records cd 009) – „Floating Thoughts“ (Komposition)

  • 2017 DAMN! – Freistil Samplerinnen 4+5 (chmafu nocords) – FS:eins_refraiming

  • 2018 PHOEN extended (SWR112/18)

  • 2019 SNIM – best of dks (ekr067) – „polar:konträr“ (Komposition)

  • 2020 Mocatheca – Augenblicke – „Alles Walzer“ (Komposition)

  • 2020 FALB | HOLUB | SATZINGER a room for you (SLAM Records/Jazzwerkstatt Records JWR 05/20)

  • 2021 Fraufeld Vol. 3 – Floating Perspective – Viola Falb & Elisabeth Harnik

Viola Falb_6 by Martin Bilinovac.jpg